Die magische Kraft der Gebärmutter

Text: Lidia Schladt - Emotionshebamme

Text: Lidia Schladt - Emotionshebamme

Vielen Frauen ist nicht bewusst, welches Heiligtum ihre Gebärmutter ist. Für die Frauen,
die Kinder zur Welt gebracht haben, ist das Wunder ihrer Gebärmutter fühlbar geworden.
Doch für viele andere Frauen ist die Gebärmutter eine „dunkle Höhle“, mit der sie wenig
Berührungspunkte haben, außer dass es Schwierigkeiten gibt. Denn wenn Zysten, Myome
oder eine Endometriose sich in der Gebärmutter entwickeln, wendet sich eine Frau ihrem
Schoßraum wieder zu. Wenn auch oft notgedrungen, anstatt voller liebevoller
Anteilnahme. Deswegen ist es mir ein Herzensanliegen, über die magische Kraft der
Gebärmutter zu schreiben und dich als Frau (und als Mann) für ihre Zauberkraft zu
sensibilisieren.

Die Menstruationsphasen


Die körperliche Ebene der Gebärmutter ist eng mit unserem weiblichen
Mestruationszyklus verbunden. Wir sind in den Kreislauf des Lebens eingebettet, indem
wir unterschiedliche Phasen durchlaufen. Oft spüren wir vor der Menstruation einen
diffusen oder starken Druck in unserer Gebärmutter. Viele Frauen sprechen vom PMS,
dem Prämenstruellen Syndrom, das bei einigen Frauen groteske Ausmaße annehmen
kann. Meine Klienten berichten dann von Essattacken, von geschwollenen Brüsten, von
plötzlich auftretenden Gelüsten oder auch von Aggressionen. Diese prämenstruelle Phase
wird auch die Kali-Phase genannt. Kali ist eine hinduistische Göttin, die auch „die
Schwarze“ heißt und die für Tod und Zerstörung, aber auch für Erneuerung steht. Kali ist
dafür bekannt, dass sie alles Unwahre zugunsten des Wahrhaftigen zerstört. Damit sich
neues Leben gebären kann. So auch in uns. Wenn du als Frau vor deinen „Tagen“ also
eine dunkle, aggressive Kraft in dir spürst, hab keine Angst davor. Denn es ist eine
weibliche Kraft, die zugunsten des neuen Lebens alles Alte zerstört, das ihr nicht mehr
dient. Es ist auch die Phase, in der du empfänglich bist für seelische Botschaften deines
Unbewussten und die Magie des Lebens in dir pulsieren spürst.


Die nächste Phase, die mit dem Beginn des Einsetzens deiner Periode anfängt, ist die der
Alten Weisen. Du bist oft schlapp, matt, wie im Nebel eingehüllt, im Rückzug, in einer Art
Kokon und hast das dringende Bedürfnis, dich „einzuigeln.“ Das ist ganz normal und darf
dir nicht signalisieren, dass mit dir etwas nicht stimmt. Ganz im Gegenteil, denn du bist
einfach nur dabei, ganz zu dir zurück zu kehren und die Aufmerksamkeit vom Außen nach
Innen zu wenden. Es ist eine heilige Zeit der Einkehr, des Sich-Haltens, der Geborgenheit
und des gesunden Rückzugs. Gönn dir diese wertvolle Du-Zeit, um dich selbst zu halten
und dir Ruhe, Wärme und Geborgenheit zu schenken. Auch diese Phase ist eine Zeit, in
der du Hinweise und Botschaften deiner Seele bekommst, um neue Projekte oder neue
Vorhaben zu realisieren. Doch in dieser Phase selbst ist nichts zu Tun, nur zu Sein.
Das Tun beginnt ganz von selbst in der nächsten Phase, nämlich in der der jungen Frau
direkt nach der Periode. Auf einmal sind wir voller Energie und bereit, aus dem Yin-Modus
der Einkehr (Yin = das Weibliche) in einen Yang-Modus (Yang = das Männliche) zu
wechseln. Die Kraft ist da, um nun das, was wir in der Phase der alten weisen Frau
erfahren haben, in die Tat umzusetzen. Wir sind ausgerichtet und fokussiert auf die
Umsetzung unserer empfangenen Ideen. Das geht eine ganze Weile, eine Woche und
länger, bis wir den Eisprung spüren und so wieder etwas verletzlicher werden. Je
nachdem, ob das Ei einer Frau dann befruchtet wird oder nicht, fühlen wir uns analog
dazu. Wenn das Ei befruchtet wurde, dann fühlt sich eine Frau oft „beseelt.“ Wenn das Ei
jedoch nicht befruchtet wurde, was meistens der Fall ist, können wir eine unerklärliche
Trauer empfinden. Auf einmal fühlen wir uns wie ausgebremst, vielleicht auch emotional
angeschlagen, launisch, gereizt. Beobachte es gerne an dir selbst, wie du dich vor und
während des Eisprungs fühlst.


Ob das Ei befruchtet wurde oder nicht, wanderst du als Nächstes in die Phase der Mutter.
Du fühlst in dir die Eigenschaften der Mutter, ob nach Außen hin oder für dich selbst. Diese
Eigenschaften sind mit (Selbst-)Fürsorge, mit Halten, mit Behüten, mit Führen aus dem
Herzen verbunden. Das hat nichts mit dem ungesunden Aufopfern zu tun, sondern mit
einem würdevollen inneren Wissen, was dran ist. Ohne sich selbst zu verbiegen oder zu
verleugnen. Diese behütende Phase, in der du dich auch selbst bemuttern (lernen) kannst,
ohne jemanden dafür zu brauchen, dauert circa eine Woche lang an. Dann wechselst du
erneut in die prämenstruelle Phase der Kali und ein neuer Zyklus beginnt.
Warum es wichtig ist, dass du diese Menstruationsphasen kennst und auch lernst, sie an
dir zu beobachten? Wenn du weißt, wann du so richtig in deiner Kraft bist, kannst du dir
deine Termine entsprechend legen und weißt, wann du sehr „produktiv“ arbeiten kannst.
Oder wann du kürzer treten darfst. Ich schreibe bewusst DARFST, denn das sind alles
Hinweise, um deine urweibliche Natur wieder neu entdecken zu dürfen. Die, nach der du
dich oft sehnst, wenn du dich von innen heraus als „nicht genährt“ empfindest. Deine
urweibliche Natur ist in der Lage, sich selbst zu nähren. Wenn du dir Zeit läßt, Pausen
einlegst, in die Natur gehst, meditierst, Yoga machst oder was auch immer dir gut tut.
Deine Yin-Kraft als Frau wird dabei genährt. Genauso wie wir erschöpfen oder ausbrennen
können, wenn wir in der männlichen Yang-Kraft zu viel Stress und Zeitdruck über längere
Zeiträume hinweg erleben.


Als Emotionshebamme mag ich am Ende auf die emotional-geistige Ebene der
Gebärmutter eingehen, denn wir speichern in ihr auch toxische Informationen. Wenn wir
Angst erleben, beschämt werden, uns schuldig fühlen oder uns jemand verletzt, nehmen
wir diese Schmerzen mit nach innen in die Gebärmutter. Sie hat die Eigenschaft, diese
toxischen Emotionen während der Periode durch das Blut mit abfließen zu lassen. Doch
nicht alles verläßt unseren Schoßraum und lagert sich mitunter ein, was zu
Menstruationsschmerzen und der Entstehung von Zysten und Myomen führen kann.
Deswegen ist es wichtig, dass du dich als Frau regelmäßig mit deiner Gebärmutter
verbindest und sie liebevoll ansprichst. So, als ob du mit einem Kind sprechen würdest
und sie darum bittest, toxische Emotionen loszulassen. Deine Absicht alleine reicht dafür
aus.


Heilungs- und Reinigungsrituale für die Gebärmutter


Was noch hilfreicher ist, ist das heilsame Teilnehmen an einem Heilungs- und
Reinigungsritual für die Gebärmutter. Sie werden allerorts von Frauen angeboten, die um
die Heilkraft der Gebärmütter wissen. Zudem ist die Gemeinschaft unter Schwestern für
uns Frauen enorm stärkend, nährend und erfüllend. In Frauenkreisen entsteht eine
Schwingung der Verbundenheit und das Gefühl, angenommen zu sein. So, wie du bist. Mit
allem, was du bist und mitbringst. Es können aber auch Einzelrituale durchgeführt werden,
bei denen du ein bestimmtes eigenes Anliegen mit hineinbringst. So habe ich in der
Vergangenheit auch Frauen in Ritualen begleitet, die ihre Gebärmutter auf der
körperlichen Ebene entfernt bekommen haben (auf der emotional-geistigen Ebene ist die
Gebärmutter jedoch weiterhin da!) oder ein Kind verloren haben. Wir haben die
Gebärmutter dann zusammen gereinigt, gesegnet und haben eine neue Intention für
Heilung und Neubeginn gesetzt.

Über die Verfasserin:


Lidia Schladt ist Emotionshebamme, Logotherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie,
Aromapraktikerin und integraler Coach in Bremen. Sie begleitet Frauen seit Jahren in ihrer
Praxis und bietet regelmäßig Heilungs- und Reinigungsrituale für die Gebärmutter an. Sie
versteht sich selbst als eine intuitive Empathin, die Frauen dabei unterstützt, zu ihrer
urweiblichen Natur zurück zu finden.
Homepage: www.lidia-schladt.de
Facebook: https://www.facebook.com/Lidia.Schladt
Instagram: @lidia.schladt

Nächste Termine für das Heilungs- und Reinigungsritual

(unbezahlte Werbung aus Herzensgründen)
Das nächste Heilungs- und Reinigungsritual gebe ich am 29. Juni von 17 – 20.30 Uhr in
Bremen weiter. Bei gutem Wetter findet das Ritual in der Natur im schönen Bürgerpark
statt. Wenn ihr Interesse habt daran teilzunehmen, dann meldet euch bitte direkt bei Lidia!

Heilung und Reinigung Gebärmutter.png