Geburtsbericht - ungeplante Alleingeburt

Foto: Danny Merz,  https://geburtsreportage.de/

Eine Geburt ist ein einzigartiges Erlebnis. Jede Geburt ist individuell und besonders. Wir möchten euch aufzeigen, wie Geburten sein können. Unperfekt, perfekt. Einfach so wie sie sind. Familien berichten ihr Erleben.

Text: Isabeau Lütgen, Mom-to-be Circle Teilnehmerin der Gebärmütter



An einem Sonntagmorgen im April wurde ich von den ersten Wellen (Wehen) geweckt🌊🌊. Die Vögel zwitscherten laut und es regnete🌧️🕊️. Der ganze Tag wurde von einer Ruhe begleitet, die ich so noch nie erlebt hatte. Keine Flugzeuge flogen, kein Telefon klingelte, alle schliefen noch😴. Ich ging zu meiner Mutter und sagte ihr das es los geht. Wir entschieden die Männer erstmal schlafen zu lassen. Meine Mutter begleitete mich durch die Wellen. Wir beteten, sangen, machten eine Traumreise, räucherten mit
Salbei...🔥🦋🕊️🌊 Es dauerte insgesamt 9 Stunden, doch es kam mir vor als wären es nur 2 gewesen. Ich war in einer Kraft die ich vorher nicht kannte🔥. Alle Ängste und Zweifel waren auf einmal weg und es waren nur noch Vertrauen und Entspannung da ♥️. Ich atmete bei jeder Welle ganz tief in meinen Bauch, schloss die Augen und entspannte mich in den Schmerz hinein. Ich war so entspannt, das ich vergaß das bald das Baby kommen könnte 😂. Ich rief meine Hebamme an, als ich schon die letzten starken Wellen hatte🌊🌊. Da ich so entspannt war, dachte die Hebamme das es noch dauern würde bis es los geht. Auch der Geburtspool war noch nicht aufgebaut, also suchte ich mir schnell ein sicheres Nest als es losging🐣.
Mein Freund war inzwischen wach und bei mir. Vor der letzten Welle sang ich nochmal :

I am opening up in sweet surrender to the luminous lovelight of your soul, I am ooopening...🌺

Nach der nächsten Welle kam der kleine Jaron Leonis in meinem Bett zur Welt 🌸✨


In der Schwangerschaft hatte ich die Angst, die Geburt könnte so werden wie bei meiner Mutter mit mir (schwere Geburt). Doch ich merkte das mir die ganzen Sorgen und Ängste nicht gut taten und versuchte alles ins Positive umzuwandeln (energy flows where attention goes).


Negative Gedanken -> positive Gedanken z.B:

Ich habe Angst -> ich vertraue meinem Körper
Angst keine gute Mama zu sein -> alles was ich wissen muss ist in mir, ich vertraue meiner Kraft.
Die Geburt könnte schwierig werden -> ich gebe mich dem Prozess hin und bleibe offen für das was kommt.


Indem ich mich mit meiner Angst auseinander setzte und sie bewusst ins Positive umwandelte wurde sie immer kleiner und das Ergebnis war eine wunderschöne Geburt, die meine und Mamas Geburtserfahrung komplett transformierte. Es war genau das Gegenteil von unserer Geburt die 60 Stunden ging. Ich hatte vorher so viele Ängste, z.B. das ich nicht genug vorbereitet bin, das ich die Atemtechniken die ich gelernt hatte nicht oft genug geübt hatte, das ich mehr wissen muss usw.. Doch ich merkte, das es mich nur stressen würde, während der Geburt zu versuchen all das gelernte abzurufen. Ich merke das es für mich am besten ist die Gedanken abzuschalten und nur auf meinen Körper zu hören. Ich wusste die ganze Zeit genau was ich brauche und traute mich auch endlich mal es auszusprechen..: ,,Ich brauche bitte etwas zu trinken, ich brauche eine Fußmassage, ich brauche nochmal das Rosenwasser." Und so weiter. Ich darf das! Ich darf
laut sein und es ist mir egal was die Nachbarn denken! Für diesen wichtigen Prozess nehme ich mir das was ich brauche. Ich bin so dankbar für jede Unterstützung die ich hatte. Meine Mutter Kirstin Lütgen, die Hypnotherapeutin ist und mir vorher noch eine Hypnose gegeben hat und vieles mehr, ein Frauenkreis bei dem ich war (Gebärmütter), die Akupunktur vorher, die Eulen die bei uns im Garten waren, die Nachbarn die genau am richtigen Tag ein Feuer machten ohne zu wissen, das ich mir für den Geburtsprozess ein Feuer gewünscht hatte, alle die in Gedanken bei mir waren, die Schwitzhütte die eine Freundin vorher für uns machte, danke an alle Tiere die da waren und die Sonne, die im laufe des Tages auch noch raus kam. Danke für das kleine große Geschenk, das seinen Weg zu uns gefunden hat und nun ein neues Leben beginnt🌺. Danke an mich selbst, an meinen Körper🙏.


Nach der Geburt war ich nicht mehr wie vorher. Es wurde eine Kraft in mir geweckt die zwar schon immer da war, aber durch ganz viele Ängste unterdrückt würde. Ich bin mir sicher das diese Kraft nicht nur durch eine
Geburt, sondern auch durch den weiblichen Zyklus wieder zum Leben erweckt werden kann. Es geht darum auf den Körper zu hören, darauf zu hören was er braucht. Ruhe, Rückzug, Bewegung, Tanz? Wir Frauen haben die Schöpferkraft in uns und wir können lernen sie wieder zu entdecken. Und die Menstruation ist auch eine Zeit in der wir Kraft gewinnen können (wenn wir lernen auf uns zu hören) und nicht Kraft verlieren wie es oft gesagt wird.


Ich wünsche jeder Frau vom Herzen alles Gute!
Walk in Beauty
Ahey 🙏♥️🔥


Danke nochmal an euch liebes Gebärmütter Team! Eure Übungen im Mom-to-be Circle haben zu meinem loslassen, vertrauen und sich gehalten fühlen beigetragen. Eure Arbeit ist sooo wertvoll und wichtig ♥️🙏