Nina Heine, Herbal Health, ganzheitliche Gesundheitsberatung- und Coaching, steht dafür ein, dass sich Menschen mit der Naturkraft gesunder, glücklicher fühlen – Community Vorstellung

Foto: Sebastian Fuchs

Foto: Sebastian Fuchs

Community Vorstellung

Hi, ich bin Nina und biete Gesundheitscoachings an. Ich gebe Workshops, halte Seminare, unternehme Kräuterwanderungen und begleite Menschen auf ihrem Weg. Das kann prophylaktisch sein, aber auch im Falle von Krankheit. Zu meinen Kunden zählen Unternehmen und Privatpersonen.

Meine Lieblingsthemen sind: Immunsystem und Zellgesundheit, mentale Gesundheit und Burnout-Prophylaxe sowie Kinder- und Frauengesundheitsthemen.

Eingebettet ist alles in das weite Feld der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde), Ernährung (auch Gemüse kann man als Heilpflanze sehen!) und Achtsamkeit sind jedoch auch wichtige Bausteine meiner Beratung.

 

Mein Ziel ist dazu beizutragen, dass sich Menschen wohler, gesunder, glücklicher fühlen – mit der Kraft, die aus der Natur entspringt.

 

 

Steckbrief

Name: Nina Heine

Angebot: Seminare, Workshops, Coachings – für Unternehmen, für Privatpersonen, Kräuterwanderungen für Kinder und Erwachsene

Wohnort: Hamburg

Familie: Ich bin verheiratet und habe drei Kinder (11,10, 8)

Meine 3 Hashtags: #herbalhealing #nature #health

 

Wie bist du zu der Berufung gekommen?

Den Wunsch, mich mit gesundheitlichen Themen zu beschäftigen, trage ich seit meiner Kindheit in mir. Es war ein langer Weg bis ich meinem Herzen folgen konnte. Warum auch immer – es sollte etwas länger dauern. So hatte ich fast 15 Jahre lang eine eigene PR Agentur. Wir haben internationale Kunden aus der Techwelt, Kultur- und Lifestylebranche betreut. Da war natürlich extrem interessant und hatte auch seinen Reiz. Mich zu lösen – auch von einer finanziell sehr attraktiven Arbeit – war wichtig und der richtige Schritt. 

 

Wie arbeitest du am Liebsten?

Ich arbeite sowohl gerne mit Gruppen, als auch mit Einzelpersonen. An Gruppen mag ich die Dynamik, die entstehen kann. Die Impulse von Teilnehmer/innen können sehr inspirierend sein. Die Arbeit mit Einzelpersonen ist ein bisschen wie der Job einer Detektivin: Aufspüren, wo die Ursachen für die individuellen Herausforderungen des Menschen liegen und gemeinsam herauszufinden, wie der Mensch entlastet oder auch geheilt werden kann.

 

Ein außergewöhnlicher Moment in meinem Job:

Wenn ich Menschen mit meiner Begeisterung für Pflanzenheilkunde anstecken kann und spüre, dass meine Unterstützung Früchte trägt und die Menschen ein Stück glücklicher und gesünder werden – in den Momenten fühle ich mich besonders wohl. Erst kürzlich meldete sich eine Klientin und sagte, sie sei diesen Winter das erste Mal seit Jahren nicht krank geworden, weil sie meiner Empfehlung folgte.

 

Gibt es Herausforderungen in deinem Beruf? Wie gehst du damit um?

Im Grunde ist die intensive Arbeit mit Menschen immer eine Herausforderung. Das ist das, was ich an meinem Job so sehr liebe!  Es ist immer individuell, immer anders. Besonders schwer fällt mir, wenn ich sehe, wie Menschen ihr Potenzial für ihre Gesundheit verschenken und zu mir kommen, weil sie denken mit einer pflanzlichen Wunderpille oder einem Tee ist alles getan. Diese Menschen zu motivieren und zu stärken ist eine Herausforderung der besonderen Art. Heilung, bzw. Stärkung ist in erster Linie immer die Arbeit mit und an sich selbst. Das ist häufig ein längerer Prozess.

 

Du bist Teil der Gebärmütter Community. Wie stärkt dich das?

Ich bin hier noch ganz neu. Ich finde dieses Netzwerk klasse und freue mich auf Kontakte und den Austausch, der sich bestimmt ergeben wird.

 

Hast du einen kleinen Tipp aus deiner Arbeit für uns?

Na klar! Gleich zwei: Nimm´dir jetzt Zeit für deine Gesundheit, damit du später weniger Zeit für deine Krankheiten brauchst. So ähnlich hat es Sebastian Kneipp formuliert und er hat recht, finde ich.

Und ganz konkret: Trinke mehr Wasser als Tee. Jeder Tee muss verstoffwechselt werden und hat eine Wirkung. Tee ist toll und ich mit meinen Kräutern bin bestimmt der größte Fan, aber: Tee sollte immer gezielt eingesetzt werden. Abgekochtes und dann unbedingt warm getrunkenes Wasser  – gerne mit ein paar Spritzern Zitrone oder Limette  – ist goldwert!

 

Meine Zukunftsvision ist, dass …

…wir irgendwann wieder mehr auf unsere Sinne hören und Signale richtig deuten können. Wir alle sind sensitiv. Das zuzulassen soll uns gelingen, damit wir uns selbst wieder mehr vertrauen können und selbstbewusster für unsere Gesundheit einstehen können.

 

Du findest mich unter:


www.ninaheine.de

Instagram: www.Instagram.com/ninoschah

Facebook: www.facebook.com/NHHerbalHealth


Werbung

Dieser Blogpost ist eine persönliche, unbezahlte Empfehlung.